Unternehmen

WaCo-Chronologie

1994: Gründung und erster Auftrag zur Einsparungen von Energie bei Punica und Valensina

Die WaCo GmbH wird durch Herrn Dr.-Ing. Oliver Debus und dem Ingenieurbüro Preussner (40 Mitarbeiter) gegründet. Der erste Kunde kommt aus der Getränkeindustrie (Marken Valensina, Punica). Erfolgreich wurden Strom, Gas, Wasser und Chemikalien eingespart. Zahlreiche weitere Branchen folgen.

1999: Membrananlagen für VE, Abwasser und Recycling

Herr Dr.-Ing. Oliver Debus wird in die Arbeitsgruppe Industrie der ATV/DWA: “Membrantechnik“ berufen. Von der WaCo GmbH wird eine Membranbelebung für die Miritz Citrus GmbH projektiert. Zahlreiche weitere Membrananlagen zur Wasseraufbereitung und Recycling werden erfolgreich umgesetzt.

2000: Anaerobe Behandlung und Recycling spart Unternehmen 400.000 €/a

Für einen großen Lebensmittelbetrieb plant und realisiert die WaCo GmbH eine Wasserrecyclinganlage, bei der 1.600 m3/d organisch hoch belastete Prozesswässer wieder dem Prozess in Trinkwasserqualität zugeführt werden. Durch den eingesetzten Anaerobreaktor werden außerdem beim Dampfkessel 30% Heizöl durch Biogas ersetzt.

2001: PIUS Checks (Produktionsintegrierter Umweltschutz) und Effizienz Checks sparen Kosten

Die ersten PIUS Checks der Effizienz Agentur NRW werden durch die WaCo GmbH bei Apetito, ADM, Aral, Paderborner Brauerei, Kühne, Hüttenwerke Kayser, Luhns und Zentis durchgeführt. Gespart werden Energie, Strom, Wasser, Material und Chemikalien. In Hamburg heißt dieser Check „Effizienz Check“.

2002: Einsparungen von 1.000.000 €/a durch Membrantechnik

Seit 2002 spart die Aurubis AG mit einer Ultrafiltration und Umkehrosmose rund 360.000 m3 an Trinkwasser ein. Dadurch reduziert Europas führender Kupferproduzent seine Kosten jährlich um 1.000.000 €. Die WaCo GmbH hat dabei die Elb-Wasseraufbereitung geplant, ausgeschrieben und in Betrieb genommen.

2003: Erhebliche Einsparungen durch Wärmerückgewinnung von 2.500.000 €/a

Die Avangard Malz AG spart durch die Wärmerückgewinnung 2.500.000 €/a ein. Die Zentis GmbH spart mit der Unterstützung der WaCo GmbH mehrere Hunderttausend Euro an Gas ein.

2004: Einsparung an Trinkwasser von 490.000 €/a

Für die Firma DEK hat die WaCo GmbH eine Wasseraufbereitung aus dem Teltow Kanal in Berlin realisiert. Die Einsparung an Trinkwasser betragen 490.000 €/a.

2006: Material- und Energieeffizienz senkt Kosten

Zur Verbesserung der Materialeffizienz zahlt die deutsche Materialeffizienz Agentur (demea) bis zu 50 % Zuschuss. Herr Dr. Debus ist als Leitberater legitimiert den Gutschein „go-inno“ auszustellen. Erfolgreich werden Material, Chemikalien, Strom & Energie bei den Unternehmen Mauser, Stockmeier Chemie, Vilsa, Wäscherei Fliegel Leipzig, Warsteiner uva. eingespart.

2010: Einsparungen von 8.500.000 kWh/a bei der Druckluft durch Wärmerückgewinnung in Bremen.

Als KfW-Energieberater (80 % Zuschuss) und zertifizierter Energiemanager & Energieauditor nach DIN EN ISO 50001 zeigt Herr Dr.-Ing. Oliver Debus Unternehmen Maßnahmen zur Energieeinsparung auf und führt diese zur Zertifizierung oder testiert „Alternative Systeme“ gem. Anlage 1 oder 2 der SpaEfV für KMU.

2012: Erste Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001

Die Eisbär Eis GmbH wird als erste Firma von der WaCo GmbH zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001 begleitet. Eingespart werden 1.000.000 € an EEG-Zulage, 13 % Strom und 23 % Gas.

2013: Weitere Zertifizierungen nach DIN EN ISO 50001

Zahlreiche Unternehmen wie Bayern-Fass GmbH, Deutsche Infineum GmbH, Exxon, Emig (Marktführer Säfte Handelsmarken), Friesenkrone Feinkost, Shell und Vivaris gehören ebenfalls zu unseren EnMS Kunden und werden nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert.

2014: Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand - Zulassung als Energieberater beim BAFA
Dr.-Ing. Oliver Debus erhält vom BAFA die Zulassung als Energieberater für das Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand. 
 
2015: Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand - Zulassung als Energieberater beim BAFA
Alle Unternehme, die kein KMU sind, müssen erstmalig bis zum 5. Dezember 2015 und danach mindestens alle vier Jahre ein Energieaudit durchführen, das den Anforderungen der DIN EN 16247­1 entspricht. Die Verpflichtung entfällt, wenn die Unternehmen zum oben genannten Zeitpunkt ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS eingerichtet haben. 
 
2016: Auditor nach ISO 14001
Neben der ISO 50001 erhält Herr Dr.-Ing. Oliver Debus die Zulassung als Auditor nach ISO 14001. Zwei Unternehmen werden erfolgreich ohne Abweichungen zertifiziert. 
 
2017: Forschungsprojekt zur Biobrennstoffzelle erfolgreich abgeschlossen
Es wurde eine Verbesserungen der Leistung von Biobrennstoffzellen durch materialseitige, konstruktionsseitige und mikrobiologische Maßnahmen erzielt. Parallel dazu wurden neuartige Verfahren zur Beseitigung von Spurenstoffen weiter optimiert und die optimalen Betriebsparameter ermittelt werden. Demonstratoren einer Biobrennstoffzelle und eines Moduls zur Beseitigung von Spurenstoffen in einer Kläranlage des Abwasserverbands Braunschweig wurden erfolgreich getestet.
 
2017: Optimierung und Genehmigung von Bestandsanlagen
Viele Altanlagen sind nicht mitgewachsen und wurden von der WaCo optimiert und von den Behörden mit größeren Mengen genehmigt.